Nun geht es auch schon wieder weiter: Diesmal mit einer zauberhaften Hochzeit von Kerstin und Jan-Peter. Was kann man denn für eine Hochzeit erwarten, wenn die Braut eine tiefe Leidenschaft für das Basteln hat und zudem noch die Inhaberin von Bastelwerke ist? Das Unternehmen für „Handgefertigte Papeterie für besondere Anlässe“ gründete Kerstin vor 4 Jahren. Somit stand schon von Anfang an fest, dass die Save the Date Karten und die Einladungskarten selbst gemacht werden. Ein kleiner Rückblick: „Wir waren uns schon immer einig, dass unsere Hochzeit etwas ganz besonderes sein sollte. Nach 7,5 Jahren kam der Heiratsantrag im Disneyland Paris vor dem Schloss und ich hatte anstatt einem „JA“ nur ein „Du bist verrückt!“ rausbekommen. Für mich war dieser Antrag schon etwas ganz besonderes“erzählt mir Kerstin. Die Planung hat auch direkt schon in Paris begonnen. Von Paris aus vereinbarte das Brautpaar einen Kennenlerntermin mit dem Landhotel Germania. “Wunderschönes Eventräumchen von Familie Maus. Sie sind wunderbare Gastgeber und es hat von Anfang an gestimmt.” Mit dem Hochzeitstermin waren sich die beiden auch sehr schnell einig. Die standesamtliche Trauung sollte am 07. September 2018 stattfinden und die kirchliche Trauung am 22. September 2018. Nachdem die ersten Dienstleister gebucht worden sind, ging es auch schon mit der Planung der Details los. „Der rote Faden fand sich in einer Holzprägung wieder -und Rosmarin. Rosmarin, weil dieser bereits bei den Griechen der Liebesgöttin Aphrodite geweiht war. Neben seiner Beliebtheit als Heil- und Küchengewürz steht es für Erinnerungen, Leben, Heilung, Liebe, Fruchtbarkeit und Treue. Somit ein perfekter Talisman für unsere Hochzeit“ erzählt mir Kerstin. Rosmarin fand sich im Brautstrauß, Herrenanstecker und der Blumendeko wieder. Alles hat das Brautpaar 11 Monate vor der Hochzeit gemeinsam in vielen lustigen Stunden selbst gemacht. Hilfe bekamen sie von den Trauzeugen und Eltern. Genießt nun die wunderschönen Aufnahmen, die Hochzeitsfotografin Julia von JST Fotografie bei der Trauung sowie Hochzeitsfotograf Marcel Helfert bei der Abendveranstaltung der beiden eingefangen haben. Wunderschönes Eventräumchen von Familie Maus. Sie sind wunderbare Gastgeber und es hat von Anfang an gestimmt

Getting Ready

Die Hochzeitslocation war ca. 70 km vom Wohnort entfernt, deshalb sind Kerstin und Jan-Peter bereits am Tag zuvor angereist. Am Samstag, am Tag der Hochzeit, starteten die beiden den Tag ganz gemütlich mit einem kleinen gemeinsamen Frühstück. Als die Visagistin von Ornamentum Beauty ankam, musste Jan-Peter das Zimmer auch schon wieder verlassen. Eins der Highlights und auch ein Tipp an euch: den First look mit den Eltern von Kerstin. Zwar nicht geplant, aber dieser Moment war für die Braut so einzigartig und sie war sehr dankbar, dass Julia dieses Treffen festgehalten hat.

 

First look

Zu ihrem edlen und figurbetonten Brautkleid von St. Patrick kombinierte Kerstin einen herrlichen Brautstrauß in den Farben apricot und creme. Auch Rosmarin fand sich sowohl im Brautstrauß als auch im Herrenanstecker wieder. Bräutigam Jan-Peter trug passend dazu einen dunklen Anzug von Kuhn Maßkonfektion.
Kerstins Herz schlug Purzelbäume, als der Moment des ersten Zusammentreffens sich näherte. Jan-Peter stand mit dem Rücken zur Braut. Als er sich umdrehte fand er kam Worte für seine bezaubernde Braut. Immerhin ein „Wow“ kam aus ihm heraus. Beide liegen sich nun in den Armen und genießen den wunderbaren Moment zu zweit. „Es war einzigartig! Glück und Liebe pur! Erzählt mir Kerstin.

Zeit zu zweit

Nach dem first look haben die beiden wunderschöne Bilder am Schloss Homberg gemacht und haben sich für die kirchliche Trauung noch mit kleinen Snacks gestärkt.

Die kirchliche Trauung

Die kirchliche Trauung fand im St. Katharina Stadtallendorf statt. Der Pfarrer eröffnete den Traugottesdienst mit den Worten: „Draußen steht ein schönes Mädel, wollen wir sie rein lassen?“ Diese Worte griff der Pfarrer auf, da sich das Brautpaar beim Fasching kennen und lieben gelernt hatten. Besonders süß: alle Brautjungfern trugen Kleider in weiß mit Blumenmuster. Musikalisch wurde die Trauung von der Band PACE Partyband begleitet. Mit einem Schild „Hier kommt die Braut“ ging es dann für Kerstin, in Begleitung von ihrem Vater zum Lied „How would you feel“ zum Altar.
Die Trauung war sehr emotional auch weil die Trauung sehr persönlich war und die Trauzeugen, Eltern und Freunde an der Trauung beteiligt waren. Kerstin und Jan-Peter gaben sich ein gegenseitiges Eheversprechen auch die Eheringe wurden selbst geschmiedet. „Die Tränen flossen bei den wunderschönen Liedern der Band. Insbesondere die deutsche Version von Perfect ließ einige Gäste zum Freudentränentaschentuch greifen. Zuerst sollte das Lied unser Einzugslied werden, da wir auch unseren Eröffnungstanz darauf tanzen. Doch dann haben wir die deutsche Version des Liedes gefunden und es passte perfekt in den Gottesdienst, vor das Trauversprechen und den Ringwechsel. Danach schwelgten wir überglücklich und proppevoll mit Liebe und Emotionen in Erinnerungen und Wünschen zu dem schönen Disneylied „Dir gehört mein Herz“.

DIY und Dekoration

Mit 108 Gästen und in einem tollen Autokorso fuhren sie gemeinsam zur Location und wurden mit einem Sektempfang begrüßt. Für die Kinder gab es einen Milch-Cockie-Empfang. Für den kleinen Hunger wurden Flammenkuchen serviert. Das Brautpaar hatte dann auch noch genug Zeit mit den Gästen gemeinsame Fotos zu machen. Der rote Faden fand sich auch in der Deko wieder. Rosmarin befand sich hier in der Blumen-Tischdeko und in den Gastgeschenken. „In der Einladung haben wir darauf verzichtet, da wir keinen Weg gefunden haben den Rosmarin langfristig zu konservieren.“ Dafür spiegelte sich das Holz in den Einladungen wieder, sowie in den Menükarten, den Kirchenheften und den Verpackungen für die Freudentränen. Das alles haben Kerstin und Jan-Peter selbst gemacht. Als Gastgeschenk gab es eine Rosmarin-Nuss-Mischung. Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. Sie bekamen Tüten mit Spielsachen, einem selbstgemachten Malbuch und Pixar Büchern. Die größeren Kinder haben ein Rätselbuch erhalten. Ein DIY Highlight der Hochzeitsdekoration ist für mich ja die bezaubernde Papeterie von Bastelwerke, die das Brautpaar gemeinsam gewählt haben, die Feuerkugel und die Rostelemente.
Die Holzscheiben auf den Tischen haben Sie selbst geschnitten, geschliffen und zur Location mitgebracht. Auch das große Herz im Eingangsbereich ist DIY. „Die Deko war somit schon ausgereift und fand ihr I-Tüpfelchen in den rostigen Feuerkugeln! Ein richtiger Eye-catcher!“ Seht selbst die DIY die so schön in Szene gesetzt wurden:

Torte und Party

Der Abend wurde von Hochzeitsfotografie Marcel Helfert begleitet: Nach dem Anschnitt der leckeren Hochzeitstorte von Barbara Aletter Patesserie  blieb ein wenig Raum für Reden und Überraschungen. Nach dem Abendessen der romantische Hochzeitstanz.

Tipps vom Brautpaar

Plant ein First Look mit den Eltern der Braut ein. Das war für mich sehr emotional
Natürlich auch den First look vor der Trauung, da habt ihr dann genug Zeit zu zweit
Versuche Bilder mit den Gästen zu machen. Das sind wunderschöne Erinnerungen und Überraschung, die mit der Danksagungskarte überreicht werden können

Vielen Dank!

Liebe Kerstin, lieber Jan-Peter,
vielen herzlichen Dank für die wunderbaren Einblicke. Danke auch an Julia und Marcel für die tollen Bilder! Ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute!
Eure Suphani

Fotografen: JST Fotografie und Marcel Helfert | Videograf: Marcel Helfert | Papeterie: Bastelwerke | Torte: Barbara Aletter Patisserie | Candybar: DIY | Stylisten: Ornamentum | Brautkleid: St. Patrick | Brautschuhe: Rainbow | Bräutigamsanzug: Kuhn Maßkonfektion | Bräutigamsaccessoires:  Kuhn Maßkonfektion | Trauringe: Goldschmiede Fliegenschmidt | Floristik/  Blumen: Blattwerk Kirchhain | Musik: PACE – Die Party-Band | Location: Landhotel Germanina | Brautjungfernkleider: P&C | sonstiges: Feuerkugeln Dekolife Friedberg

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR(Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.)

Please enter your comment!
Please enter your name here