Heiraten im Winter? Für manche ein No Go, für meinen zukünftigen Schwager wohl die schönste Idee 🙂 Was tun wenn Reis, Blumen, Konfetti und Co nicht erlaubt sind? Die Alternative aus USA: Wedding Wands auch Glücksstäbe genannt! (Passt, da er eine Amerikanerin heiratet :-)) Der Trend wird seid einiger Zeit auch bei uns eingesetzt und ganz einfach selbst zu basteln. Die Gäste stehen damit vor dem Standesamt oder Kirche und nehmen das Brautpaar damit in Empfang. Der Vorteil bei den Wedding Wands ist, dass nichts am Boden liegen bleibt.

Ihr benötigt:

  • Heißkleber
  • Satin Bänder (passend zur Hochzeitsfarbe bzw. zum Motto)
  • (Spitzenband)
  • (Glöckchen)
  • Holzstiele ∅ 6mm und ca 30 cm lang (bekommt man auch im Baumarkt)
  • Nylonband oder Faden
  • Lineal oder Maßband
  • Schere

Vorarbeiten: Meistens sind die Holzstäbe 1m lang, die müsst ihr dann zu drei Teilen sägen lassen oder selber sägen und die Schnittkanten mit Schleifpapier abrunden.

Die Glöckchen durch den Nylonfaden bzw. Faden ziehen und am Holzstab mit einem Doppelknoten befestigen.

Den Faden mit Heißkleber am Stab befestigen, damit es nicht mehr hin und her rutscht.

Die überstehenden Fadenenden mit einer Schere abschneiden.

Die Satinbänder zu einer Öse formen und den Holzstab einführen und fest zu ziehen – den Knoten. Die Bänder habe ich auf je ca 60 cm länge abgeschnitten.

Den Knoten so fixieren, dass man den Faden und den Kleber nicht mehr sieht. Falls es nicht richtig hält, könnt ihr es nochmal mit Kleber nachhelfen. Fertig!

Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer. Die Wedding Wands könnt ihr dann am Eingang bzw. am Ausgang für eure Gäste mit einem Aufsteller und in einer Vase oder Topf hinstellen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR(Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.)

Please enter your comment!
Please enter your name here