Werbung/ unbezahlt

Mein Mann und ich sind schon über 3 Jahre verheiratet. Dadurch, dass unsere Hochzeit sehr teuer und aufwendig war, haben wir uns entschieden erstmal keine Hochzeitsreise zu machen, auch weil wir bereits schon eine gemeinsame Tochter haben. Wir sind beide sehr aktive Menschen und lieben es bei unseren Urlauben das Land zu entdecken, nette Menschen und die Kultur kennenzulernen. Es war uns von Anfang an klar, dass unsere Hochzeitsreise keine typische Hochzeitsreise auf Malediven, Seychellen oder ähnliches sein wird. Mir war nur eins wichtig: Das Meer! Ich liebe das Meer und es gibt für mich nichts Schöneres als kristallklares Wasser und ganz viel Sand und zur Abwechslung Land, Leute und leckeres Essen. Die letzten Jahre sind wir in Europa schon überall rumgereist, auch in Asien waren wir letztes Jahr. Solange unsere Tochter noch nicht Schulpflichtig ist, wollen wir es ausnutzen und wieder eine Fernreise buchen. In unserem Leben haben wir noch einiges vor, da wir gerne noch viele viele andere Länder entdecken möchten. Mein Mann ist viel abenteuerlustiger als ich und er langweilt sich auch sehr schnell, so mussten wir eine tolle Kombination finden, so das jeder was davon hat.

Traumziele: USA und Karibik

Wir buchen unsere Urlaube eigentlich immer selber zum Beispiel über Check24. In diesem Fall haben wir uns entschieden die Dienstleitung eines Reisebüros zu nutzen und haben insgesamt 2 Angebote eingeholt. Die Beratung war erste Klasse und schnell war klar, dass es leider nicht die Bahamas sein wird und auch nicht Florida. Dafür war die Reisezeit von 18 Tagen einfach zu kurz und sehr kostenintensiv. Unser Plan war: New York, Washington, Philadelphia, Miami, Key West und dann Bahamas mit den Schweinchen schwimmen. Zu zweit und ohne Kleinkind wäre das sicherlich machbar gewesen, aber wir wollten einen stressfreien Urlaub und nicht ständig aus dem Koffer leben. Die Entscheidung fiel dann doch relativ schnell: Es wird New York und Punta Cana!

Der Flug und die Einreise

Die Flüge haben wir komplette über Tui-Reisebüro gebucht. Geflogen sind wir mit Delta von Zürich nach JFK New York mit einer Flugzeit von knapp 8 Stunden.  Wir waren mit dem Service mehr als zufrieden und es hat uns wirklich an nichts gefehlt. Für unsere Tochter haben wir extra einen On-Ear-Kopfhörer gekauft, damit sie das Entertainment-Programm nutzen kann. Im Flieger haben wir außerdem Wlan, allerdings nur für Whats App und Messanger. Für das normale Internet konnte man direkt im Flieger ein Credit kaufen. Das Essen war auch völlig in Ordnung, klar in der Economy-Klasse alles etwas enger, aber da hat mein Mann mit seinen 1.90m mehr Probleme gehabt wie ich.  In New York angekommen mussten wir uns natürlich erstmal orientieren, aber alles total easy. Da wir das erste Mal in den Staaten einreisen, mussten wir komplett durch laufen bis zum letzten Schalter mit dem Schild „First Time“. Denkt bitte vor der Anreise an den ESTA-Formular. Beim Sicherheitsbeamten natürlich der ganz normale Ablauf. Wir wurden nur gefragt, was wir hier machen und wo wir wohnen.

Flughafentransfer

Wir sind als Familie in John-F.- Kennedy-Flughafen eingereist und haben uns entschieden ein Yellow Taxi zu nehmen. Die gelben Taxen gehören zum Stadtbild von New York und sind allgegenwärtig. Mit 3 großen Koffer, Handgepäck und ein Kleinkind dazu, wollten wir es etwas bequemer zum Hotel. Allein schon die Fahrt nach Manhatten ist ein Abendteuer.

Unterkunft

Zugegeben New York ist sehr teuer! Wer günstig wohnen mag, sollte außerhalb wohnen wie zum Beispiel Queens, Harlem oder New Jersey. Nicht nur die Übernachtung ist dort günstiger, sondern auch die umliegenden Bars und Restaurants. Wir allerdings wollten den Luxus und haben ein Hotel in der Nähe des Central Parks und nah am Times Square gebucht. Der Ausblick aus dem 44. Stock war der Hammer! So hoch haben wir in unserem Leben nie gewohnt. Das Zimmer war zwar klein, aber für uns 3 völlig ausreichend.

MrsBridalNewYork (16)
Ausblick aus dem Residence Inn

Unsere Top 10 Attraktionen

Wir haben insgesamt 7 Tage in New York verbracht und haben uns vorher alles notiert, was wir unbedingt sehen wollten. Außerdem haben wir uns etwas sorgen gemacht, ob unsere kleine Tochter das alles mitmacht. Ich muss sagen: Ich bin so stolz auf sie! Wir sind am Tag teilweise über 20.000 Schritte gelaufen und sie hat sich kein bisschen beschwert. Gleich am ersten Abend, haben wir für uns den New York Sightseeing Pass gekauft und zwar einen Flex-Ticket mit 10 Sehenswürdigkeiten und haben die komplette Woche verplant und auch in Kombination mit kostenlosen Sehenswürdigkeiten.

//1.Hop-on Hop-off touren

Erstmal einen Überblick verschaffen! New York ist hektisch, laut und herausfordernd. Bei der enormen Vielfalt ist man von dieser Stadt auf den ersten Blick überwältigt. Wir standen am nächsten Morgen tatsächlich nur da und wussten ertmal nicht in welche Richtung wir laufen sollen und vor allem wie wir zur Busstation kommen. Wir haben aus dem Hotel eine Stadtkarte mitgenommen und mit Hilfe von Wlan (was wir überalle kostenlos hatten), haben wir die Busstation von Gray Line CitySightseeing gefunden. Außerdem standen überall Mitarbeiter dieser Tour rum und wir konnten fragen in welche Richtung wir laufen sollen. Wir haben dann die erste Manhatten Downtown Tour mitgemacht. Vorbei an Rockefeller Center, Empire State Building, Flatiron Building, The New Times Square, the Union Square shopping district, Greenwich Village, Soho, Chinatown, Little Italy, Lower East Side, East Village uvm. Ihr habt die Möglichkeit bei jeder Station auszusteigen um die Gegend zu erkunden um später dann wieder in einem Hop-on Hop-off-Bus einzusteigen.

Die Bustouren in New York erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, für den ersten Eindruck ist das perfekt. Dabei werden euch von einem Guide an Bord allerhand spannende Fakten über Gebäude und Ecken der Stadt, die New York auszeichnen, erzählt.

//2. Das One World Trade Center und 9/11 Memorial

Der 2015 eröffnete Wolkenkratzer One World Trade Center dominiert mit seinen 541 m Höhe die südliche Skyline Manhattens und gleich nebenan für uns das emotionalste Spots in New York das 9/11 Memorials, den ihr sogar kostenlos besuchen könnt. Die Tickets einzeln für das One World Observatory kostet 30 $ (stand Mai 2019). In der 100 bis 102 Etagen befindet sich die Plattform mit unglaublicher Aussicht. Allein schon die Fahrt nach oben in gerade mal 50 Sekunden ist ein Erlebnis.

 

//3. Top of the Rock

Die Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center war atemberaubend. Wir sind ca. 1 Stunde vor dem Sonnenuntergang oben gewesen und haben beobachtet wie  New York im Hellen sowie im Wandel der Nacht aussieht, wenn die Stadt zu leuchten beginnt. Von dort oben habt ihr beste Aussichten auf den Empire State Building, die Skyline von Manhatten und den Central Park.

//4. Freiheitsstatue und Liberty Island

Hey, wer kennt sie nicht, die berühmte Freiheitsstatue? Sie einmal gesehen zu haben, steht bei vielen ganz weit oben – auch für uns! Mit unserem Sightseeing Tickets, konnten wir die Statue aus unmittelbarer Nähe betrachten.

Tipp: sollte es euch reichen, die lady liberty aus der ferne zu sehen, dann könnt ihr von Battery park aus mit der kostenlosen Staten Island Ferry fahren!

//5. Brooklyn Bridge

Zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New York zählt die Brooklyn Bridge, die Manhatten und Brooklyn miteinander verbindet. Wir sind mit der U-Bahn nach Brooklyn gefahren und sind die 2 km Richtung Manhatten gelaufen. So habt ihr einen fantastischen Ausblick auf die Skyline Manhattans direkt vor eurer Nase!

//6. American Museum of Natural History

Wer kennt den Film „Nachts im Museum“? Das wurde dort gedreht und gehört zweifellos zu den besten Museen in New York. Dort könnt ihr die Lebensgewohnheiten der Ureinwohner des Kontinents erforschen und den größten Meteoriten sowie die umfassendste Sammlung von Dinosaurierskeletten bewundern.

//7. High Line Park

Die High Line in Chelsea, ist eine begrünte ehemalige Hochbahnstrasse. Damals wurden die Züge aus New Jersey und den angrenzenden Staaten mit Schlachtvieh gefahren, um New York mit Fleisch zu versorgen. In teilweise neun Meter Höhe schlängelt er sich wie ein grünes Band von der 34th Street bis ins Meatpacking Distrct, wo er am Whitney Museum endet. Er führt euch an Hudson Yards vorbei und hat durch seinen Mix aus Vegetation, neue Gebäuden und den alten Bahngleisen eine richtig tolle Atmosphäre. Der Park lädt zum Entspannen ein und dort wächst sogar Wildblumen.

//8. Times Square

Hier tobt das Leben mitten im Theatre District und jeder sollte sich das nicht entgehen lassen. Auf den vielen LED-Wänden flackert die Werbung und es ist immer viel los. Den besten Blick auf den Times Square habt ihr von den roten Stufen am nördlichen Ende des Times Squares. Von hier aus, könnt ihr richtig tolle Fotos machen.

//9. Shopping

Das Woodbury Common Premium Outlet Center ist ein Paradies!! Wir sind mit unseren Sightseeing Pässe dorthin gefahren, da es inklusiv war. Mit über 200 Geschäften findet ihr alles was das Herz begehrt. Am besten ist es tatsächlich, eine leere Tasche mitzunehmen oder sogar einen Koffer. Es war der Wahnsinn!

//10. Central Park

Leider leider haben wir es nicht geschafft uns das Innere genauer anzuschauen, obwohl wir wirklich nur ein paar hundert Meter entfernt gewohnt haben. Wir hätten den Park gerne mit dem Fahrrad erkundigt, aber leider sind wir zur falschen Fahrrad-Verleih-Station gelaufen und ich war vom Tag so k.o., dass wir dann wieder nach Hause gelaufen sind.  Also, Central Park solltet ihr nicht verpassen!

Photo by Trent Szmolnik on Unsplash

Bye Bye New York

Unsere 7 Tage New York war ein unvergessliches Erlebnis! Wir hatten so viel Spaß im Big Apple, auch wenn es keine günstige Stadt ist. Es ist die Hauptstadt des amerikanischen Traums und man sollte selbst hinfahren und dort aufwachen.

Zeit für Erholung auf Punta Cana

Nach der unglaublichen Woche in New York, waren wir auch froh für ein wenig Erholung! Von New York sind wir dann auf die Dominikanische Republik geflogen. Wir haben einen privaten Transfer gebucht, dort erwartete uns bereits ein Fahrer, der ein Schild mit unserem Namen hoch hielt. Im 5 Sterne Grand Palladium Punta Cana Resort & Spa angekommen wurden wir nach einer kurzen Wartezeit und Check-In direkt zu unserem Deluxe Ocean View Zimmer begleitet. Die Anlage war mit 80.000 m² (bestehend aus mehreren Hotels aus der gleichen Gruppe) riesig und umfasst 2 Büffet-Restaurant sowie 18 A la Card-Restaurants. Es war vor allem sauber und die das Bett sehr gemütlich.

Ausflüge

Wir haben uns bewusst gegen zu vielen Ausflüge entschieden, weil wir einfach nur Erholung wollten. Dennoch haben wir einen Tagesausflug auf die Halbinsel Isla Saona bei Ali und Romy gebucht. Bekannt wurde Saona durch seine malerischen Strände, die in zahlreichen Filmen als Drehorte dienten. Zum Beispiel „Pirates of the Caribbean“ und die berühmte Werbung für den Schokoladenriegel „Bounty“. Die deutschsprachige Tagestour beinhaltet:

  • Bustransfer
  • Katamaranfahrt nach Saona
  • Mittagessen
  • Getränke: Cola, Sprite, Rum und Bier
  • Reiseleitung auf deutsch
  • Musik & Animation
  • Speedboot
  • Naturpool mit Seesternen
  • Fotos

Es war eine nette Tour, allerdings hatte unsere kleine Maus mit erhöhter Temperatur zu kämpfen und ich konnte den Tag nicht so richtig genießen.

 

Zu unserer Schande, können wir gar nicht so viel von Land und Leute erzählen. Wir waren 10 Tage im Resort, es hat uns an nichts gefehlt und wir haben es uns gut gehen lassen. Das Meer und der Strand war einfach nur traumhaft und wir hatten Ende Mai, Anfang Juni bestes Wetter gehabt bis auf einen Tag Regen. Ob wir nochmal dorthin reisen? Eher nicht! Wenn ihr nichts anderes außer Strand und ein paar Ausflüge machen wollt, ist Dom Rep sicherlich empfehlenswert. Was Hotel und Verpflegung anbelangt, haben wir auch nichts zu meckern. Das Essen war wirklich lecker und Fleisch könnt ihr ohne Bedenken essen. Preis Leistung ist auch meiner Meinung nach nicht zu toppen.

Weiter Impressionen

Für die Pinnwand:

 

Dieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR(Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.)

Please enter your comment!
Please enter your name here